smile now, die later: Die AntiHarley

Eine Buell stand ziemlich lange auf meiner Jagdliste. Erste Gedankengänge liefen in Richtung einer XB12. Da mir aber weder eine Ducati noch eine Harley jemals in die Garage kommt, und man soll sich immer selbst treu bleiben, fiel die XB12 kurzerhand durch mein Raster. Eine andere Lösung wurde benötigt. Und das schnell.

Weitere Suchen ergaben interessante Treffer. Buell 1125cr und Buell 1125r.

Auch wenn sich Erik Buell wohl mit diesen Modellen übernommen hat und die 1125r alles andere als tageslichttauglich ist, es waren aufgrund des Rotax Motors im Herzen keine Harley´s. Mit der 1125cr stand für mich eine wirkliche Alternative im Raum. Nach kurzen Recherchen über Kinderkrankheiten, Ersatzteilversorgung und Zubehör habe ich ziemlich schnell das Potential der 1125cr für mich entdeckt.

2-Zylinder, 1125ccm, kurzer Radstand, niedriger Schwerpunkt und 148PS

Für gut befunden und gekauft. Auch mein Sohn war sofort extrem von der Buell begeistert. Nachdem für ihn die offene Klasse immer näher rückte, wurde zeitgleich die Buell für ihn auch immer interessanter. Da die 1125cr alles andere als ein Motorrad für Anfänger ist und ich mir nicht bis ans Ende meiner Tage Vorwürfe machen wollte, habe ich die Buell in einem Anflug väterlicher Vernunft verkauft.

Auch Jahre nach dem Verkauf bereue und verfluche ich es die Buell weggegeben zu haben. Zeitgleich weiß aber auch, dass es der für diesen Moment richtige Schritt war.

Building the smile now, die later

EnglishNederlandsSuomiFrançaisDeutschΕλληνικάItalianoPortuguêsEspañolTürkçe
Open chat
Han(g)over?