Titan MMXVII [Suzuki B King]

Die Büchse der Pandora

Just „R“ und die smile now, die later waren fertig und auch nur kleinste Änderungen hätten die Ergebnisse verschlimmbessert. Zur Befriedigung meiner inneren Dämonen musste also ein Plan „B“ her und die Eckdaten standen von Anfang an fest:

Hubraum, Leistung, Drehmoment und gigantisch musste das Motorrad werden.

Galerie [BulldogZ Photography]

„B“ wie B King! Der König. Zugegeben, im Original ist die Aussage „an Hässlichkeit ist das Ding kaum zu übertreffen“ ziemlich tief gestapelt. Aber aus irgendwelchen Gründen zog mich das Motorrad an. Und so wurde die Just „R“ gegen den König getauscht und mein schlimmstes Umbauprojekt in der heimischen Irrenanstalt nahm seinen Lauf.

Die Eintragungen haben den Prüfern, meiner Familie, Freunden und mir graue Haare und letztendlich einen gemeinsamen und harten Leidensweg beschert. Und noch heute, bei den regulären HU/AU Terminen, treibt der Titan den Prüfern das “P” in die Augen. Final sei noch die Zulassungsstelle, die sich stets über alle Änderungseintragungen im Fahrzeugschein stets gefreut hat, erwähnt.

Galerie [Lumenatic]

Der TITAN basierend auf einer Suzuki B King WVCA. Brachiale Kraft, Drehmoment und Durchzug als wenn es kein Morgen geben würde. Viele Teile wurden bei MGM Bikes kauft. Darunter der Drgaster Lenker, die M-Unit blue von Motogadget. Abgerundet wurde als wenn wie gestern alles durch die Einarmschwinge. Der 300er Reifen, ja 300! Macht das Monster perfekt. Egal wo das Motorrad steht. Der Umbau polarisiert. Das Heck wurde in der Garage umgebaut und vollständig eingekürzt. Abgerundet wurde alles durch ein überarbeitetes Steuergerät. Das Ganze macht die Suzuki extrem gefährlich. Streetfighter oder Custom bike? Wer weiß. Eben doch ein Cust0mbike.

Fertig! Was auch immer fertig bedeutet. Nun brauchte ich noch einen Namen. B King, der König. Schnell kam in mir die Frage hoch „Was zum Teufel eigentlich mehr als ein König? Ein Kaiser?“ NEIN! Ein TITAN. Die römischen Zahlen stehen im Übrigen für das Baujahr.

Es folgten neben einer KTM RC8R, eine weitere Buell 1125cr auch noch eine Aprilia Tuono.

Der Drehmoment liegt schon sehr früh an und Dank der TTS Kupplung aus dem Rennsport lässt sich alles sehr weich schalten. Die Beringer Bremspumpe und Kupplungspumpe durfte natürlich auch nicht fehlen. Ein Streetfighter der Superlative aus Hannover. 4 Jahre Bauzeit. Hangover CustomZ oder auch h-customz hat das Monster zum Leben erweckt. Seit dem Umbau gab es, auch mit dem Kettenversetz, keine Probleme.

Open chat
Han(g)over?